Namibia erhält Unterstützung für KAZA

Beeindruckt zeigte sich der deutsche Entwicklungsminister Niebel von seinem Besuch des Naturschatzprojektes KAZA. Das Projekt verbindet die Interessen eines länderübergreifenden Naturschutzes mit der wirtschaftlichen Entwicklung der lokalen Bevölkerung und bekämpft damit aktiv die Armut. Hierfür stellt die Bundesregierung 35,5 Millionen Euro aus Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung zur Verfügung. Im Rahmen seiner Besuche in Namibia und Sambia traf der Entwicklungsminister mit dem für Tourismus- und Umwelt in Nambia zuständigen Minsiter Uahekua Herunga zusammen. Es wurde vereinbart, dass Nambia im Rahmen einer bilateralen Zusammenarbeit weitere 12,5 Millionen Euro zur Unterstützung des KAZA Projektes erhält. Damit fließen nun insgesamt 48 Millionen Euro an deutscher Entwicklungshilfe in das KAZA Projekt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *