Conservancies

Conservancies oder deutsch Gemeindeschutzgebiete sind neben den Nationalparks die Keimzelle von Kaza. Durch die Einrichtung dieser Gebiete wird es den ansässigen Gemeinden ermöglicht durch den Schutz von Wildtieren und Landschaft Gewinne zu erzielen und somit ihre Lebenssituation entscheidend zu verbessern. Dadurch entsteht bei der einheimischen Bevölkerung ein Verständnis für Umweltschutz und eine bessere Akzeptanz der Wildtiere. Auch den es trotzdem immer wieder zu Konflikten zwischen Wildtieren, insbesondere Elefanten, und Menschen kommt.
Ein besonders erfolgreiches Beispiel ist die Wuparo Conservancy in Namibia. Es liegt im Caprivi Zipfel an der Grenze zu Botswana zwischen dem Mamili und dem Muduma Nationalpark. Zunächst betrieb die Gemeinde auf ihrem Gebiet einen Zeltplatz; dann wurde im Oktober 2011 vereinbart eine lodge zu bauen. Heute wird die Nkasa Lupala Lodge von der lokalen Bevölkerung bewirtschaftet und bietet Arbeitsplätze für die Menschen, die im Nachbardorf leben. Sie arbeiten in der Lodge als Köche, Kellner, Zimmermädchen, Guides oder Wildhüter. Als Faustregel gilt: Sieben Touristen sichern einen Arbeitsplatz und mit dessen Einkommen können 15 Menschen ernährt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *